17. April 2015 - Einsatz des Pulverlöschanhängers unter Realbedingungen - Am 17. April wurden einige Löschversuche mit dem Pulverlöschanhänger P250 zu Übungszwecken durchgeführt. Es wurden mehrere Liter Benzin angezündet und so ein Gefahrgut-Brand simuliert. Mit zwei Trupps wurde vorgerückt und kontrolliert gelöscht. Neben dem schweren Atemschutz, waren die Feuerwehrleute auch mit Hitzeschutzanzügen der Klasse „Form II“ ausgerüstet. Durch die thermisch reflektierende Wirkung ermöglicht diese Art der Ausrüstung auch den Einsatz bei sehr hohen Temperaturen und Flammenbildung; auf Kosten der Bewegungsfreiheit und Sicht. Allgemein ist der P250 Anhänger für Gas- und Flüssigkeitsbrände geeignet. Durch zwei Schläuche mit Strahlrohren ist es möglich den 250 kg Inhalt an Löschpulver mehrere Minuten lang auf dem Brandherd zu verteilen. Diese Übung verdeutlichte einmal mehr den feuerwehrtechnischen Wert des P250 Anhängers. Weitere Informationen zum Pulverlöschanhänger und der Hitzeschutzkleidung