23. September 2015 - Brandschutzwoche - Einsatzstichwort: Brand einer landwirtschaftlichen Scheune, eine Person wird vermisst. Auch 2015 fand wieder eine Brandschutzwochenübung für den Gemeindebereich Neufahrn statt. Bei dieser Übung wird das Szenario so real wie möglich gestaltet. Dazu werden die Kameraden nicht im Vorhinein informiert, sondern über die Sirene und die Meldeempfänger alarmiert. Nach dem Eintreffen am Gerätehaus läuft das gewöhnliche Prozedere ab: Ausrüsten - Aufsitzen - Abrücken Die Feuerwehr Neufahrn rückte mit dem Hilfeleistungslöschfahrzeug und dem Mehrzweckfahrzeug aus. Aufgrund des Einsatzstichwortes rüstete sich bereits ein Atemschutztrupp während der Anfahrt zum Unfallgeschehen mit umluftunabhängigen Pressluftatmern aus. Am Geschehen angekommen ereilte uns die Meldung, dass noch eine zweite Person vermisst wird. Die Feuerwehr Piegendorf hatte derweilen schon die Löschwasserversorgung aufgebaut. Auch unser zweiter Atemschutztrupp rüstete sich umgehend aus. Da Personen in Gefahr waren, musste kein Sicherungstrupp gestellt werden, sondern es konnten beide Trupps ins Gebäude vordringen, um die vermissten Personen zu suchen. Allerdings darf die Eigensicherung hier nicht vernachlässigt werden. Der erste Trupp ging mit einem C-Rohr ins Gebäude vor, um sich so den Rückzugsweg zu sichern. Der Wassertrupp markierte sich den Weg zurück ins Freie mittels einer Rettungsleine. Nach ca. 10 Minuten konnten beide vermissten Personen gefunden und dem Rettungsdienst übergeben werden. Nach kurzen Nachlöscharbeiten war auch “Feuer aus” zu vermelden. Anschließend gab’s im Gasthaus Pritscher noch Manöverkritik, die im Großen und Ganzen sehr positiv ausfiel. Ein herzlicher Dank gilt der Gemeinde Neufahrn, die anschließend eine Brotzeit für alle mitwirkenden Kameraden spendierte. --- Durch Klick auf die Bilder öffnen sich diese vergrößert ---