Verkehrsunfall mit 2 PKW Montag, 10. Dezember 2018 Einsatzart: LKW gegen 2 PKW Einsatzort: B15n Schierling Süd -> Neufahrn Einsatzzeit: 07:15 - 08:15 (60 Minuten) Eingesetzte Kräfte: 19 Feuerwehrdienstleistende Weitere Kräfte: Feuerwehr Schierling, Feuerwehr Ergoldsbach, Rettungsdienst, Abschleppdienst, Polizei, Autobahnmeisterei Eingesetzte Fahrzeuge/Anhänger der Feuerwehr Neufahrn:   MZF      HLF 20/16 DL 16/4 TLF 4000     V-LKW VSA    P250 Einsatzbericht: Die Feuerwehren aus Neufahrn, Ergoldsbach und Schierling wurden gegen 07:15 zu einem Verkehrsunfall auf die B15n alarmiert. Ein LKW musste einem verunfallten Kleintransporter ausweichen, kam auf die linke Spur und quetschte daraufhin einen PKW zwischen sich und der Betonmittelleitplanke ein. Ein daurauffolgender PKW konnte nicht mehr ausweichen und stieß mit dem Heck des LKW-Auflieger zusammen. Die Feuerwehren befreiten die Eingeklemmten aber zum Glück nur leicht Verletzten Unfallbeteiligten aus Ihrer misslichen Lage und übergaben sie dem Rettungsdienst. Die Feuerwehr Schierling übernahm die weitere Absicherung der Einsatzstelle und wir konnten gemeinsam mit den Kameraden aus Ergoldsbach die Einsatzstelle wieder verlassen. ______________________________________________________________________________________________________________ ________________________________________________________________________________________________________________ Erklärungen Fahrzeuge der FF- Neufahrn KBM = Kreisbrandmeister HLF 20/16 = Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug KBI = Kreisbrandinspektor TLF 4000 = Tanklöschfahrzeug KBR = Kreisbrandrat MZF = Mehrzweckfahrzeug BRK = Bayrisches Rotes Kreuz V-LKW   = Versorgungs - LKW RTW = Rettungswagen DL 16/4 = Drehleiter ohne Korb NEF = Notarzteinsatzfahrzeug VSA = Verkehrssicherungsanhänger P250 = Pulverlöschanhänger ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Bitte beachten Sie: Die Feuerwehr Neufahrn hat sich in seiner Gemeinschaft gegen die Veröffentlichung von Einsatzbildern ausgesprochen. Als unsere Aufgabe sehen wir eine seriöse Berichterstattung ohne die Privatsphäre geschädigter Personen zu verletzen. Vor Ort gemachte Bilder werden lediglich für interne Zwecke, zur Einsatznachbesprechung und Schulungszwecke eingesetzt. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis. Ihre Feuerwehr