Füllen von Sandsäcken Donnerstag, 02. Juni 2016 Einsatzart: Füllen von Sandsäcken Einsatzort: Bauhof / Feuerwehrgerätehaus in Neufahrn Einsatzzeit: 15:11 - 17:30 (139 Minuten) Eingesetzte Kräfte: 20 Feuerwehrdienstleistende Weitere Kräfte: Bauhof Neufahrn Eingesetzte Fahrzeuge/Anhänger der Feuerwehr Neufahrn:   MZF      HLF 20/16 DL 16/4 TLF 4000        GW VSA    P250 Einsatzbericht: Als Vorbereitung auf eventuell weitere bevorstehende Unwetter und wegen der noch angespannten Lage in den vom letzten Unwetter betroffenen Gebieten, wurde die Feuerwehr Neufahrn zum Füllen von Sandsäcken alarmiert. Der Bauhof Neufahrn hatte sich bereits um Schüttgut zum Füllen der Säcke gekümmert. Mit großer Manpower wurden dann ca. 2,5 Stunden lang Sandsäcke vor dem Feuerwehrgerätehaus gefüllt. Gegen 17:30 konnte die Füllaktion beendet werden, da die veranschlagte Menge bereits abgefüllt worden war. Die Ruhe war allerdings nicht allzu lange, so traf man sich gegen 19:00 Uhr bereits wieder zu den Aufräumarbeiten nach dem Unwetter. Dazu gehörte das Reinigen der Einsatzfahrzeuge sowie der eingesetzten Materalien. ________________________________________________________________________________________________________________ ________________________________________________________________________________________________________________ Erklärungen Fahrzeuge der FF- Neufahrn KBM = Kreisbrandmeister HLF 20/16 = Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug KBI = Kreisbrandinspektor TLF 4000 = Tanklöschfahrzeug KBR = Kreisbrandrat MZF = Mehrzweckfahrzeug BRK = Bayrisches Rotes Kreuz GW   = Gerätewagen RTW = Rettungswagen DL 16/4 = Drehleiter ohne Korb NEF = Notarzteinsatzfahrzeug VSA = Verkehrssicherungsanhänger P250 = Pulverlöschanhänger ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Bitte beachten Sie: Die Feuerwehr Neufahrn hat sich in seiner Gemeinschaft gegen die Veröffentlichung von Einsatzbildern ausgesprochen. Als unsere Aufgabe sehen wir eine seriöse Berichterstattung ohne die Privatsphäre geschädigter Personen zu verletzen. Vor Ort gemachte Bilder werden lediglich für interne Zwecke, zur Einsatznachbesprechung und Schulungszwecke eingesetzt. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis. Ihre Feuerwehr