Vollbrand eines Wohngebäudes Donnerstag, 04. Januar 2018 Einsatzart: Vollbrand eines Wohngebäudes Einsatzort: Weinberg, nähe Oberhaselbach - Mallersdorf Pfaffenberg Einsatzzeit: 03:16 - 06:00 (164 Minuten) Eingesetzte Kräfte: 30 Feuerwehrdienstleistende Weitere Kräfte: Feuerwehr Oberhaselbach, Feuerwehr Pfaffenberg, Feuerwehr Mallersdorf, Feuerwehr Ascholtshausen, Feuerwehr Oberdeggenbach, Feuerwehr Oberlindhart, Feuerwehr Allersdorf Kreisfeuerwehrführung Lkr. Straubing: KBR Uttendorfer, KBI Schmitzer, KBM Dietl Kreisfeuerwehrführung Lkr. Landshut: KBM Zellmer Rettungsdienst, Notarzt, Einsatzleiter Rettungsdienst Polizei, Medienvertreter Eingesetzte Fahrzeuge/Anhänger der Feuerwehr Neufahrn:   MZF      HLF 20/16 DL 16/4 TLF 4000        GW VSA    P250 Einsatzbericht: Zum zweiten Einsatz des Jahres wurden die Feuerwehr Neufahrn in der Nacht zum 04. Januar gegen 03:16 Uhr alarmiert. Grund für die Alarmierung war ein gemeldeter Wohnhausbrand im Weiler „Weinberg“, zwischen Mitter- und Oberhaselbach. Angefordert durch die Leitstelle Straubing waren seitens der Feuerwehr Neufahrn das HLF, sowie Tanklöschfahrzeug. Als Führungsfahrzeug und zum Transport weiterer Atemschutzgeräteträger diente das Mehrzweckfahrzeug. Bereits auf Anfahrt zur Einsatzstelle wurde uns durch die ersteingetroffene Feuerwehr ein Vollbrand des Dachstuhls und der Gefahr eines Übergreifens auf benachbarte Gebäude gemeldet. An der Einsatzstelle wurden zwei Atemschutzgeräteträgertrupps bereitgestellt, sowie Wasser aus dem HLF und TLF an das Pfaffenbergerer Löschfahrzeug abgegeben. Im eingerichteten Pendelverkehr konntendie wasserführenden Fahrzeuge aus Mallersdorf und Neufahrn an einem Hydranten in Mitterhaselbach wieder aufgefüllt und an der Einsatzstelle das Löschwasser wieder abegeben werden. Des Weiteren wurde eine von den Feuerwehren Oberhaselbach und Allersdorf aufgebaute Schlauchleitung aus Mitterhaselbach zur Einsatzstelle mit Schlauchmaterial vervollständigt. Nachdem kein Feuerschein mehr sichtbar und ausgeschlossen werden konnte, dass sich keine Person mehr im Gebäude befindet, konnte die Einsatzstelle nach ca. 2h wieder verlassen werden. Die Fahrzeuge wurden wieder vollständig ausgerüstet, sodass die Wehrmänner gegen 06:00 Uhr wieder nach Hause entlassen werden können. Gegen 09:00 Uhr traf man sich nochmals für 2 Stunden, um die eingesetzten Materalien wieder zu reinigen. ________________________________________________________________________________________________________________ ________________________________________________________________________________________________________________ Erklärungen Fahrzeuge der FF- Neufahrn KBM = Kreisbrandmeister HLF 20/16 = Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug KBI = Kreisbrandinspektor TLF 4000 = Tanklöschfahrzeug KBR = Kreisbrandrat MZF = Mehrzweckfahrzeug BRK = Bayrisches Rotes Kreuz GW   = Gerätewagen RTW = Rettungswagen DL 16/4 = Drehleiter ohne Korb NEF = Notarzteinsatzfahrzeug VSA = Verkehrssicherungsanhänger P250 = Pulverlöschanhänger ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Bitte beachten Sie: Die Feuerwehr Neufahrn hat sich in seiner Gemeinschaft gegen die Veröffentlichung von Einsatzbildern ausgesprochen. Als unsere Aufgabe sehen wir eine seriöse Berichterstattung ohne die Privatsphäre geschädigter Personen zu verletzen. Vor Ort gemachte Bilder werden lediglich für interne Zwecke, zur Einsatznachbesprechung und Schulungszwecke eingesetzt. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis. Ihre Feuerwehr